LASE GmbH - Moderne Lasermessgeräte & hochentwickelte Softwareapplikationen // State-of-the-art laser sensors & sophisticated software applications

Truck Positionierung an STS-Kran

Veröffentlich in: Nachrichten

Die Firma LASE hat eine Messanlage zur Positionierung von Trucks mit Anhängern unter einer STS Containerbrücke entwickelt. Die Anlage wurde Anfang 2012 in einem südchinesischen Containerhafen in Betrieb genommen.

Zielsetzung der Aufgabenstellung

  • Die Anhänger zentrisch unter der Containerbrücke so zu positionieren, damit die Übergabe der Container ohne Kranfahrt erfolgen kann
  • Die Umschlaggeschwindigkeit sollte erhöht werden
  • Das Personal sollte reduziert werden
  • Das Personal sollte weitestmöglich aus dem Gefahrenbereich entfernt werden

Anlagenaufbau

Die Messanlage besteht aus 2 x 3D-Laserscannern der LASE 3000D Serie. Die beiden 3D-Laserscanner sind auf den Portalquerträgern angebracht und werden über eine Ethernet-Schnittstelle mit der LASE Control Unit (LCU) verbunden. Auf dem Industrie-PC läuft die Basis Software CEWS Basic und das applikationsspezifische Softwaremodul von unserem Produkt LaseTPC - Truck Positioning Crane zur optimalen Positionierung von Trucks und effizienteren Containerverfrachtung.

Abb. 1: Containerbrücke mit Anbauort der Laserscanner

Funktion

Der Kranfahrer wählt vorab an auf welchen Spuren die Trucks einfahren sollen, so dass sich die 2D-Scanebenen der Laserscanner dementsprechend einstellen werden. Fährt nun ein Truck mit Anhänger in den Bereich des Portals, so erfasst die Laser-Messanlage die Position des Fahrzeugs und leitet den Truckfahrer über eine zusätzlich installierte Ampelanlage an die zentrische Position unterhalb der Containerbrücke.
Wenn der Truck mit Anhänger zum Stillstand gekommen ist, erfolgt sofort eine 3D-Vermessung des Fahrzeugs sowie eine exakte Positionsbestimmung - selbst auch in Katzfahrt und Rotation des Anhängers um die Höhenachse. Mit diesen Eingangsinformationen kann dann der Spreader demnach vorpositioniert werden. Diese Funktion ist insbesondere im Doppel-Hubwerkbetrieb notwendig, da zwei Spreader auf zwei Container (resp. Anhänger) abgesetzt werden sollen.

Abb. 2: LASE CEWS Applikationssoftware "Truck Positioning"

Die Abbildung 2 zeigt die LASE CEWS Applikation „Truck Positioning“, wobei hier zu diesem Zeitpunkt des Software-Screenshots in LANE 2 ein Truck mit einem 40"-Container einfährt. Die Ampel gibt dem Truckfahrer das hierbei Feedback, dass er viel zu weit eingefahren ist.

Fazit
Schön war bei dieser Applikation zu sehen, wie die Truckfahrer die Funktion in kürzester Zeit angenommen und mit dem System gearbeitet haben.

Mehr über unsere Systeme und Lösungen zur Steigerung der Effizienz und Sicherheit in Häfen erfahren Sie hier!

LaseTPC - Truck Positioning Crane

Veröffentlich in: Häfen Logistik

Lkw-, AGV- und Container-Positionierung für STS-Krane: 3D-Lasermesstechnik wird in diesem System eingesetzt.

Merkmale Messanlage:

  • Exakte 3D-Positionierung von Lkw, Containern oder AGV
  • Beschleunigung des Containerumschlags
  • Erhöhung der Sicherheit (da kein Personal zum Einweisen notwendig)
  • Einsetzbar für Single- oder Double-Spreader
  • Position in Kran- und Katzfahrtachse und Verdrehung um die Höhenachse
  • Vorpositionierung des Spreaders

Kurzbeschreibung:

Das Messsystem besteht aus zwei 3D-Laserscannern und einer LASE Control Unit (LCU). Die LASE 3000D-Units sind beidseitig am Kranquerträger befestigt, so dass das Szenario im Portal dreidimensional gemessen werden kann. Aus der Vermessung werden dann die Positionen der Lkw, Anhänger, AGV oder Container ermittelt, um eine exakte Containerbe- und entladung zu ermöglichen.

In der folgenden Animation wird der Prozessablauf einer Schiffsentladung schematisch dargestellt. Darüber hinaus können Sie hier eine Animation zu LaseTPC - Truck Positioning Crane für den Beladevorgang eines Frachtschiffes ansehen.

LaseSPF - Brammenpositionierung vor dem Ofen

Veröffentlich in: Stahl Logistik

Brammenpositionierung auf dem Rollgang vor dem Ofen: Die Steuerung bekommt zuverlässige und echtzeit-annähernde Positionsdaten. 

Merkmale Messanlage:

  • Schnelle und genaue Brammenpositionserfassung
  • Annähernd Echtzeit-Positionsdaten
  • Absolute Messung
  • Robuste Messtechnik
  • Einfache Installation

Kurzbeschreibung:

Mit der Messanlage LaseSPF - Slab Positioning Furnace können Brammen vor dem Einstoß in einen Wärmeofen genau positioniert werden. Die Lasermesssysteme (typisch 3 Stück) scannen in einer Ebene von 140 mm oberhalb der Rollgangsoberkante. Fahren oder liegen die Brammen im Scanbereich, so wird deren Position über Messungen auf die Stirn- und Längsseiten gemessen. Die Rohdaten der Laserscanner – wie Entfernungen und Winkel – werden zu einer LASE Control Unit (LCU) übertragen. In der LCU werden die Messwerte ausgewertet und komprimierte Informationen für die Brammenkopf- und Brammenfußposition erzeugt. Mit diesen Informationen kann die übergeordnete Rollgangssteuerung die Bramme dann präzise positionieren.

LASE 1000T Serie

Veröffentlich in: Sensoren

LASE 1000T-Sensoren sind Laser-Entfernungsmesser für berührungslose Distanz- und Dickenmessungen - auch unter schwierigsten Einsatzbedingungen.

Die Sensoren besitzen eine kompakte Bauweise, in der Sender, Empfänger und auch die elektronische Signalverarbeitung zusammen integriert sind. Die Distanz zu einem Objekt wird durch das Triangulationsverfahren ermittelt, bei dem ein Laserstrahl einen Punkt auf dem zu messenden Objekt bildet. Das Abbild dises Punktes wird dabei auf eine CCD-Zeilenkamera reflektiert und aus der Position der belichteten CCD-Pixel wird die Distanz zum Objekt errechnet.

Für den Bereich der Dickenmessung kommen zwei Sensoren gleichen Typs zum Einsatz, welche untereinander verschaltet werden und als gebildete Einheit nur einen einzigen Messwert liefern. Des Weiteren besitzen die Distanmesser der LASE 1000T Serie eine zusätzlich eingebaute Funktion, die es ebenso erlaubt, Dickenmessungen auf teilweise transparente Objekte (z.B. Papier, Plastik usw.) durchzuführen, ohne dass sich die Messstrahlen gegenseitig beeinflussen. Die Geräte sind synchronisiert und die Messungen finden immer abwechselnd statt. Eine automatische Anpassung der Lichtintensität erlaubt zudem die Messung auf verschiedenste Oberflächenarten. Leuchtdioden auf der Vorderseite des Sensors (die anzeigen, ob sich der Sensor innerhalb des Messbereiches bzw. genau im Mittelpunkt des Bereiches befindet) erleichtern das Finden des optimalen Montageortes. Der sichtbare Messstrahl hilft dem Anwender das Gerät auf das zu messende Objekt dementsprechend auszurichten.

Jede einzelne Produktausführung der LASE 1000T Produktserie wird dort verwendet, wo die Genauigkeitsanforderungen unter 1 mm liegen, wie z.B. bei Dickenmessungen oder der Qualitätskontrolle:

  • Messung der Länge, Breite, Höhe, Objekte oder Umgebung
  • Positionierung von Maschinen
  • Qualitätskontrolle bei Papier-, Stahl- oder Aluminium-Coils
  • Erfassung der Brammenbreite und -dicke
  • Füllstands- und Festigkeitsbestimmung
  • Positionierung von glühenden Objekten in Brennöfen
  • Messung und Regulation von Pufferzeiten

Für Messungen auf glühende Objekte existieren zudem spezielle HT-Versionen, die auch auf Zielobjekte mit einer Temperatur von bis zu 2200° C messen können. Spezielle Schutzgehäuse mit Kühl- oder Luftspüleinheiten oder weitere Komponenten sind ebenfalls für die LASE 1000T Produktserie erhältlich. Weitere Informationen über die Black-Line, Green-Line und Grey-Line Serie finden Sie im Downloadbereich.

LASE 1000D Serie

Veröffentlich in: Sensoren

Die Sensoren der LASE 1000D-Serie können mit ihrem TOF Messverfahren (Time of flight Technology) in einem Arbeitsbereich von bis zu 1200 m Entfernung auf Reflektoren und bis zu 155 m auf natürliche Oberflächen messen.

Dabei sendet der Distanzmesser extrem kurze Lichtpulse aus, misst die Laufzeit dieser Pulse zum Objekt und zurück und berechnet daraus die Entfernung. Die Messdaten werden seriell über die digitale Schnittstelle RS 232/RS 422, SSI und über die analoge 4 - 20 mA Schnittstelle für die Messwertverarbeitung ausgegeben. Weiterhin stehen zwei parametrierbare Schaltausgänge zur Verfügung. Als dritte mögliche Schnittstelle ist PROFIBUS DP ebenfalls standardmäßig verfügbar.

Durch eine Mikroprozessorsteuerung können hohe Genauigkeiten durch steuerbare Mittelwertbildung erzielt sowie auch hochdynamische Bewegungen gemessen werden. Feste Entfernungen können ebenso als Schwellwerte definiert werden, deren Über- oder Unterschreiten permanent überwacht wird.

Aufgrund des großen Messbereichs können unsere Geräte in den verschiedensten Branchen und für die unterschiedlichsten Aufgaben eingesetzt werden!

Hier einige mögliche Anwendungsbereiche der LASE 1000D-Serie:

  • Breiten-, Längen- und Positionsmessung
  • Anti-Kollision
  • Kran- oder Fahrzeugpositionierung
  • Intelligente Lichtschranke
  • 1D-Füllstandsmessung auf flüssige und feste Stoffe
  • Positionserfassung von glühenden Objekten im Ofenbreich