LASE GmbH - Moderne Lasermessgeräte & hochentwickelte Softwareapplikationen // State-of-the-art laser sensors & sophisticated software applications

LaseTVM - Truck Volume Measurement

Veröffentlich in: Bergbau Logistik
LaseTVM - Truck Volume Measurement
 
Die Produktapplikation LaseTVM-3D - Truck Volume Measurement ist eine hochpräzise dreidimensionale Laser-Messanlage zur Vermessung des Ladevolumens von LKW (Bild: © LASE)
 
Kundenvorteile:
  • Elimination fehlerhafter Gewichtsmessungen durch Feuchtigkeit innerhalb der Umrechnung (bis zu 20% des Volumens)
  • Ausschluss von Gewichtsmanipulationen
  • Hochpräzises Lasermessverfahren (Genauigkeit ca. 2%)
  • Sofortige Volumenerfassung ohne weitere Umrechnungsfaktoren
  • Zeit je Scan nur ca. 5 s / je Truck
  • Messdatenspeicherung für vereinfachte Betriebsprüfung
  • Einfache Unternehmensressourcenplanung
  • Fernwartung und Online Support bei Inbetriebnahme
  • Verringerter Personalaufwand

Kurzbeschreibung:

Um die Transportgüter auf dem LKW exakt vermessen zu können, werden 3D Laserscanner aus der LASE 3000D-C2-11x Serie in Verbindung mit der LaseTVM-Applikationssoftware verwendet. Die Laserscanner werden in ca. 7 m Höhe oberhalb des Bodens zentral in ein Gate montiert. Erreicht ein ankommender LKW seine Halteposition, kann nun das jeweilige Ladevolumen bestimmt werden. Der gemessene Differenzwert aus der aktuellen Lademenge und dem Leerprofil ergibt das Ladevolumen.

Die Applikation kann neben einer dazugehörigen Ampelanlage zur LKW-Positionierung auch als Gate-System oder auch in Kombination mit einem Kiosk-System betrieben werden, bei dem durch unterstützende OCR-Kameras die Nummernschilder während der Anmeldung registriert werden können.

LaseRCD - Waggon Kippstation

Veröffentlich in: Bergbau Logistik
Berührungslose Objekterkennung und Leerstandskontrolle für eine Railcar Dump Station oder sog. "wagon tipplers".
 
Merkmale Messanlage:
  • Erkennung von unerwarteten Objekten auf der Materialoberfläche innerhalb der Waggons
  • Leerstandskontrolle nach der Entladung
  • Robuste Konstruktion
  • Zuverlässige Ergebnisse

Kurzbeschreibung:

Zwei 3D-Laserscanner (einer pro Waggon) sind oberhalb der Waggons und der Kippstation montiert. Die Applikation sammelt die Scandaten und führt die notwendigen Berechnungen durch. Vor dem Kippvorgang vermessen die Scanner die Schüttgutoberfläche innerhalb jedes Waggons durch Schwenken der Scanebene von einer zur anderen Seite. Nach dem Entladevorgang schwenken die Scanner zurück und vermessen dann das Leerprofil jedes Waggons. Wird hier keine Meldung ausgegeben, so folgt direkt im Anschluss der nächste Scanprozess für die Kontrolle nach Fremdkörpern und nach dem Leerstand.

Im folgenden Video wird die Zusammenarbeit zwischen den 3D-Laserscannern und der LASE-Software noch einmal anschaulich dargstestellt:

LaseWVI - Abfall-Volumen in Verbrennungsöfen

Veröffentlich in: Abfall Logistik

Bunkerfüllstandsmessung in Müllverbrennungsanlagen: Das System liefert hohe dynamische Messergebnisse des Füllstandes an die Prozesssteuerung.

Merkmale der laserbasierten Messanlage: 

  • Optimale Beschickung und Abraum des Lagergutes
  • Exakte Abbildung des Bunkerprofils
  • Große Reichweite (80 m)
  • Mehrere Krananlagen parallel ausrüstbar
  • Mehrlagerfähigkeit
  • Robuste Bauart

Kurzbeschreibung:

Bei der Applikation LaseWVI - Waste Volume Incinerator zur Abfall-Volumenmessung in Verbrennungsöfen wird der Laserscanner an den Brückenträger des Krans angebracht. Die Daten des Laserscanners werden einer LASE Control Unit (LCU) zugeführt. Durch den Laserscanner wird ein 2-dimensionales Profil des Bunkers aufgenommen und in Verbindung mit der Position des Krans wird der Bunker dann 3-dimensional vermessen. Der Bunker wird dabei in schachbrettartige Felder unterteilt. Die Messanlage gibt dann als Ergebnis den Min.-, Max.- oder Mittelwert der Höhe in diesem Schachbrettfeld aus.

Es können mehrere Krananlagen im gleichen Bunker arbeiten, wobei jeder Kran dann einen eigenen Laserscanner erhält. Insgesamt können sogar bis zu vier Bunker in der Software angelegt werden.

Darüber hinaus ist ein zusätzliches Anti-Kollisionssystem erhältlich, das jegliche Unfallrisiken in den Kranfahrtrichtungen innerhalb des (automatischen) Betriebs minimiert und für eine erhöhte Sicherheit von Mensch und Maschine sorgt.

LaseBTL - Zugbeladestation

Veröffentlich in: Bergbau Logistik
Berührungslose Messung der Geschwindigkeit und des Waggoninnenprofils für eine Zugbeladestation.
 
Merkmale Messanlage:
  • Zuggeschwindigkeitsmessung
  • Innenprofilmessung zur Leerwaggonerkennung
  • Füllgradmessung nach dem Befüllungsprozess
  • Exakte Positionserfassung des Zuges

Kurzbeschreibung:
Die Messanlage LaseBTL - "Bulk Train Loading-station" besteht aus sechs LASE 2000D Laserscannern und einer LASE Control Unit (LCU). Jeweils zwei Laserscanner vor und zwei Laserscanner sind hinter der Zugbeladestation seitlich neben dem Gleis positioniert und messen in horizontaler Ebene die seitlichen Wände der Waggons und der Zugmaschine, so dass hierüber die Geschwindigkeit des Zuges ermittelt werden kann. Ein Laserscanner sitzt vor der Beladestation oberhalb mittig über den Gleisen und prüft bei der Messung des Innenraumprofils, ob jeder einzelne Waggon leer ist. Ein weiterer eingesetzter Laserscanner misst dann hinter der Beladestation den jeweiligen Füllgrad.

LaseTLM - Füllstandsmessung

Veröffentlich in: Individuelle Lösungen

Robuste, zuverlässige und hochdynamische Füllstandmessung mit 2D-Laserscannern.

Merkmale Messanlage:

  • Messung des Füllstandes
  • Berechnung von Minimum / Maximum / Mittelwert
  • Überwachung des Einlaufbereichs
  • Referenzpunkt-Kontrolle

Kurzbeschreibung:

Ein LASE 2000D Laserscanner misst bei dieser Anlage das Profil des Gefäßes (Pfanne, Silo, Ofen) 2-dimensional, wobei eine LASE Control Unit (LCU) mit einer Applikationssoftware den Füllstand berechnet und individuelle Messausreißer eliminiert. Dadurch stellt sich die 2D-Füllstandsmessung wesentlich robuster und zuverlässiger gegenüber anderen sonstigen einstrahligen Lösungen dar.  

LASE 1000T Serie

Veröffentlich in: Sensoren

LASE 1000T-Sensoren sind Laser-Entfernungsmesser für berührungslose Distanz- und Dickenmessungen - auch unter schwierigsten Einsatzbedingungen.

Die Sensoren besitzen eine kompakte Bauweise, in der Sender, Empfänger und auch die elektronische Signalverarbeitung zusammen integriert sind. Die Distanz zu einem Objekt wird durch das Triangulationsverfahren ermittelt, bei dem ein Laserstrahl einen Punkt auf dem zu messenden Objekt bildet. Das Abbild dises Punktes wird dabei auf eine CCD-Zeilenkamera reflektiert und aus der Position der belichteten CCD-Pixel wird die Distanz zum Objekt errechnet.

Für den Bereich der Dickenmessung kommen zwei Sensoren gleichen Typs zum Einsatz, welche untereinander verschaltet werden und als gebildete Einheit nur einen einzigen Messwert liefern. Des Weiteren besitzen die Distanmesser der LASE 1000T Serie eine zusätzlich eingebaute Funktion, die es ebenso erlaubt, Dickenmessungen auf teilweise transparente Objekte (z.B. Papier, Plastik usw.) durchzuführen, ohne dass sich die Messstrahlen gegenseitig beeinflussen. Die Geräte sind synchronisiert und die Messungen finden immer abwechselnd statt. Eine automatische Anpassung der Lichtintensität erlaubt zudem die Messung auf verschiedenste Oberflächenarten. Leuchtdioden auf der Vorderseite des Sensors (die anzeigen, ob sich der Sensor innerhalb des Messbereiches bzw. genau im Mittelpunkt des Bereiches befindet) erleichtern das Finden des optimalen Montageortes. Der sichtbare Messstrahl hilft dem Anwender das Gerät auf das zu messende Objekt dementsprechend auszurichten.

Jede einzelne Produktausführung der LASE 1000T Produktserie wird dort verwendet, wo die Genauigkeitsanforderungen unter 1 mm liegen, wie z.B. bei Dickenmessungen oder der Qualitätskontrolle:

  • Messung der Länge, Breite, Höhe, Objekte oder Umgebung
  • Positionierung von Maschinen
  • Qualitätskontrolle bei Papier-, Stahl- oder Aluminium-Coils
  • Erfassung der Brammenbreite und -dicke
  • Füllstands- und Festigkeitsbestimmung
  • Positionierung von glühenden Objekten in Brennöfen
  • Messung und Regulation von Pufferzeiten

Für Messungen auf glühende Objekte existieren zudem spezielle HT-Versionen, die auch auf Zielobjekte mit einer Temperatur von bis zu 2200° C messen können. Spezielle Schutzgehäuse mit Kühl- oder Luftspüleinheiten oder weitere Komponenten sind ebenfalls für die LASE 1000T Produktserie erhältlich. Weitere Informationen über die Black-Line, Green-Line und Grey-Line Serie finden Sie im Downloadbereich.

LASE 1000D Serie

Veröffentlich in: Sensoren

Die Sensoren der LASE 1000D-Serie können mit ihrem TOF Messverfahren (Time of flight Technology) in einem Arbeitsbereich von bis zu 1200 m Entfernung auf Reflektoren und bis zu 155 m auf natürliche Oberflächen messen.

Dabei sendet der Distanzmesser extrem kurze Lichtpulse aus, misst die Laufzeit dieser Pulse zum Objekt und zurück und berechnet daraus die Entfernung. Die Messdaten werden seriell über die digitale Schnittstelle RS 232/RS 422, SSI und über die analoge 4 - 20 mA Schnittstelle für die Messwertverarbeitung ausgegeben. Weiterhin stehen zwei parametrierbare Schaltausgänge zur Verfügung. Als dritte mögliche Schnittstelle ist PROFIBUS DP ebenfalls standardmäßig verfügbar.

Durch eine Mikroprozessorsteuerung können hohe Genauigkeiten durch steuerbare Mittelwertbildung erzielt sowie auch hochdynamische Bewegungen gemessen werden. Feste Entfernungen können ebenso als Schwellwerte definiert werden, deren Über- oder Unterschreiten permanent überwacht wird.

Aufgrund des großen Messbereichs können unsere Geräte in den verschiedensten Branchen und für die unterschiedlichsten Aufgaben eingesetzt werden!

Hier einige mögliche Anwendungsbereiche der LASE 1000D-Serie:

  • Breiten-, Längen- und Positionsmessung
  • Anti-Kollision
  • Kran- oder Fahrzeugpositionierung
  • Intelligente Lichtschranke
  • 1D-Füllstandsmessung auf flüssige und feste Stoffe
  • Positionserfassung von glühenden Objekten im Ofenbreich